Tue deinem Körper etwas Gutes,
damit die Seele Lust hat,
darin zu wohnen. „

Theresa von Avila

Blumenbild

„Lasse den Körper zum Tempel deiner Seele werden.“

Ramana

_____________________________________________________________________________________________________________

 

Freie Mitarbeiter in der Praxis:

 

Sabina Sahm

Heilpraktikerin für Psychotherapie, Reiki Meisterin, Tanz Therapeutin, Shiatsu Therapeutin
Mail: beruehrung@sabina-sahm.de
Mobil: 0163-2416245

Vita;

  1. Geboren in Darmstadt/Hessen

  2. 1989 staatlich anerkannte Dipl. Sozialpädagogin

  3. 1990 Engagement im Tanztheater/Dilemma Dancers in Frankfurt/Main

  4. 1996 fünfjährige Ausbildung zur Tanz- und Ausdruckstherapeutin

  5. 2001 zweijährige Ausbildung in Bewegungsanalyse nach Yona Shahar-Levi

  6. 2003 Ausbildung zur Shiatsu-Therapeutin

  7. 2006 Anerkennung zur Heilpraktikerin (psych).

  8. 2007 Abschluss Reiki -Meisterin und Lehrerin

  9. In den folgenden Jahren  Fort- und Weiterbildungen im Bereich Naturheilkunde für Frauen, therapeutische Frauenmassage (reg.) und Fortbildungen bei Heide Fischer

  10. 2020 Ausbildung Meditation des Tanzes/Sacred Dance

  11. Seit 1987 Weiterbildungen in Tanz, Körperarbeit, Tai Chi Chuan und QiGong

Mutter dreier erwachsener Kinder

 

Angebote;

Shiatsu;
Shiatsu bedeutet übersetzt Finger- oder Daumendruck und ist eine sehr alte Berührungskunst. Sie gehört mittlerweile zu den anerkannten alternativen Therapien im Bereich der traditionellen chinesischen Medizin und der japanischen Heilkunst gleichermaßen. Die Meridiane (Energieleitbahnen im Körper) werden durch leichten Druck wieder in ein Fließen gebracht und bringen somit den Körper zurück zur eigenen harmonischen Schwingung.
Ich behandle Menschen seit 2005 mit Shiatsu, die mit den unterschiedlichsten Beschwerden zu mir kommen. Mein Fokus liegt dabei auf der Einheit von Körper, Seele und Geist, was dem Shiatsu entspricht. Nach einer Shiatsu-Behandlung, die in Kleidung auf einer Liege ausgeführt wird, bespreche ich oft noch Aspekte der Lebensführung, um eine Wiederholung von Symptomen zu vermeiden. Auch die Ernährungsberatung ist ein wichtiger Teil meiner Arbeit mit Shiatsu.

Reiki
Reiki heißt übersetzt; unerschöpfliche Lebensenergie und ist eine Form der Energieübertragung. Dabei wird mit der kosmischen Energie „Qi oder Ki“ gearbeitet und diese zum Zwecke der Heilung eingesetzt. Reiki praktiziere ich seit 2001. Seit 2007 biete ich auch die unterschiedlichen Reiki-Grade als Ausbildung an, seit Corona meist als Einzeleinweihung. Hierzu biete ich regelmäßig Reiki Übungsabende an, bei denen ich über das Reiki hinaus noch angrenzende Bereiche mit unterrichte, wie z.B. den Einsatz von Edelsteinen oder Bachblüten.

Feng Shui;
(Gemeinsam mit Ramana Ulrike Szymanski-Steiner)
Durch meine Affinität zur asiatischen Heilkunst bin ich im Laufe der Jahre auch auf Feng Shui gestoßen. Es hat nicht nur mein Zuhause völlig neu gestaltet und dadurch auch mein Leben, sondern auch mein Denken bezüglich Heilung und Lebensführung komplettiert. Die Betrachtungsweise des Feng Shui entspricht in vielerlei Hinsicht den inneren Aspekten des Shiatsu und des Reiki. Somit ergänzt sich diese Arbeit wunderbar mit meinem Wissen und meinen Erfahrungen.

Tanz-Einzelsitzungen und Tanz-Seminare;
Zum einen biete ich Tanztherapeutische Einzelsitzungen in Krisenzeiten sowie bei bestimmten persönlichen Fragestellungen und Aufgaben an. Durch das gemeinsame Tanzen und Besprechen des Themas ergibt sich eine Lösung oft wie von selbst.

Darüberhinaus gibt es zwei unterschiedliche Kursangebote:
„Tanzen für die Seele“, dies sind meditative Kreistänze, die uns in unsere Mitte bringen, entspannen und für inneren Frieden und Freude sorgen.
„Das Leben tanzen…“, hier geht es um den Selbstausdruck und die Selbsterfahrung, mit sich selbst in Kontakt zu kommen um die eigenen Themen zu ergründen, sie ins Bewusstsein zu bringen und evtl. zu bearbeiten.

_________________________________________________________________________________________________________
 

Judith Sailler

Heilpraktikerin für Psychotherapie
Körperorientierte Psychotherapie und Traumatherapie

Fachkrankenschwester für Intensivpflege und Anästhesie

 
Mail: judith.sailler@gmx.de
Telefon :0228- 240 290 68
 

Im Grunde reist man am besten, indem man fühlt.  Fernando Pessoa

Körperorientierte Psychotherapie      Persönlichkeitsentwicklung         Traumatherapie

Ich begleite Menschen in und nach Krisen – das können Schicksalsschläge sein, Trennung oder Verlust von geliebten Menschen, traumatische Erfahrungen durch Unfälle, Operationen, Übergriffe oder auch „Sekundär-Traumata“, wenn zum Beispiel im Beruf immer wieder brisante Situationen miterlebt werden, ohne den Raum und die Möglichkeit diese zu verarbeiten.
Ich unterstütze Sie auf dem Weg, Ihre eigenen Ressourcen zu entdecken, wieder Stabilität zu erlangen und Lebensfreude zu wecken – das Gefühl in sich selbst zu Hause und mit sich verbunden zu sein – sich selbst immer besser zu verstehen und  als Gestalter  * in ihres eigenen Lebens zu erleben.

In meinem ersten Beruf als Krankenschwester ist mir bewusst geworden, dass wir Menschen viel mehr sind als Geschichten über uns, Diagnosen, Befunde und Berichte.
Ich hatte mich bewusst für die Arbeit auf einer Intensivstation entschieden, um mich den Menschen möglichst intensiv widmen zu können. Dort, im Kontakt mit Patienten und Angehörigen, oft an der Schwelle zwischen Leben und Tod, habe ich immer wieder erlebt,
wie unterschiedlich sie mit den Extremsituationen umgingen und fertig wurden. Dies hat in mir Neugier geweckt, die Ursachen dafür zu erforschen und zu begreifen und schließlich den Wunsch, auch außerhalb der Krankenpflege mit Menschen zu arbeiten.
Eine eigene Krise führte mich zu einem Körpertherapeuten, wo ich selbst erfahren durfte, welches Heilungs- und Entwicklungspotential die Körperarbeit birgt. In unserem Körper tragen wir alle unsere Erfahrungen, Möglichkeiten und Lösungen.
In der Folgezeit absolvierte ich meine Ausbildungen in körperorientierten Therapiemethoden:

  • Psychodynamische Körper- und Energiearbeit (Anton und Irmtraud Eckert) 2007-2009

  • Somatic Experiencing (SE)® (Heike Gattnar) 2011-2014

  • Trimb® (Ellen Spangenberg) 2018-2019

  • Bodynamic® – Foundation (Lisbeth & Ditte Marcher, Michael Rupp) 2019 - 2020

  • Bodynamic®– Practitioner Training 2020 – (Ditte Marcher, Michael Rupp, weitere) bis 2023

  • Erfahrbarer Atem® nach Ilse Middendorf (Karin Bukatz)

  • Personenzentrierte Gesprächsführung nach Carl Rogers, Aufbaukurs, Ilse Mitlacher

  • Personenzentrierte Gesprächsführung nach Carl Rogers, Grundkurs, Ilse Mitlacher

  • SE-Post-Advanced-Training „Scham“, Heike Gattnar

  • SE-Post-Advanced-Training „Das Echo der Vergangenheit und der Ruf des Selbst - Transgenerationale Traumatisierung“, Heike Gattnar

  • SE-Post-Advanced-Training „Depression, Aggression, Triumph und Atem“ , Peter Levine

  • SE-Post-Advanced-Training „Kontakt – Grenze – Beziehung“, Elfriede Dinkel-Pfrommer

  • SE-Post-Advanced-Training „Traum und Trauma“ , Heike Gattnar

 

Ausführungen der einzelnen Begleitmöglichkeiten:

Somatic Experiencing® nach Peter Levine ist ein Weg mit Trauma zu arbeiten und Trauma zu lösen, der über/durch den Körper geht, denn im Körper ist das Trauma „gebunden“.
SE® versteht Trauma als unvollständige Antwort des Körpers auf eine (lebens)bedrohliche Situation, die die/der Betroffene noch nicht vollenden konnte, so dass die Energie, die Aufregung, der Kampf- oder Fluchtimpuls oder die Angst und die Starre, die zu der Situation gehören, noch im Körper „festsitzen“.
Die Symptome dafür können sehr unterschiedlich und vielfältig sein, z.B. Ängste, Panikattacken und Schreckhaftigkeit, Schlafstörungen und ein permanentes Stressgefühl, nicht zur Ruhe kommen können und immer auf der Hut sein oder auch Depressionen, das Gefühl isoliert zu sein und keine oder nur sehr schwer Bindungen eingehen zu können.
Durch achtsames Spüren und sichere Begleitung kann diese gebundene Energie (sich) entladen und wieder zu verfügbarer Lebensenergie werden. Das Nervensystem, mit seiner Fähigkeit zur natürlichen Selbstregulation, kann das Erlebte integrieren.
Dann ist es möglich, das Geschehene zu erinnern, ohne wieder und wieder in Stress zu geraten. Dann wird der Weg (wieder) frei für das eigene, selbstbestimmte Leben.

TRIMB® - Trauma Recapitulation with Imagination Motion and Breath -
nach Dr. med. Ingrid Olbricht ist eine Methode mit Trauma und Triggern (Sachen oder Situationen, die uns an etwas Schlimmes erinnern und dazu gehörende Gefühle wieder auftauchen lassen) behutsam umzugehen.
Dabei nutzt TRIMB® die bildhafte Vorstellung (Imagination), Bewegung (Motion) und den Atem (Breath), um das Trauma zu entschärfen und wieder mehr Möglichkeiten im eigenen Leben zu erkennen und sich als selbstwirksam erleben zu können.

Bodynamic® ist eine Methode der somatischen Entwicklungspsychologie und Psychotherapie, basierend auf den grundlegenden Werten von Würde und gegenseitiger Verbundenheit, die wir Menschen als soziale Wesen brauchen, um uns natürlich entwickeln und uns gemäß ausdrücken zu können. Wird diese Entwicklung durch ungünstige Bedingungen gestört führt dies im Verständnis von Bodynamic® zur Bildung von Abwehrmechanismen, die uns später im Leben zu schaffen machen, z.B. in Form von Beziehungsproblemen, Burn Out, Schwierigkeiten den eigenen Platz im Leben zu finden u.a.

Bodynamic® verbindet aktuelle Erkenntnisse aus der psychomotorischen Entwicklung von Kindern, der Kognitiven- und Tiefenpsychologie sowie der Neurobiologie. Eine besondere Betonung liegt in dem vertrauensvollen Kontakt zwischen Klient*in und Therapeut*in.

Die Personenzentrierte Gesprächsführung nach Carl Rogers orientiert sich an den drei Grundsätzen

    • Akzeptanz = bedingungslose Wertschätzung

    • Empathie = einfühlendes Verstehen

    • Kongruenz = Echtheit

Wenn ich mit Menschen arbeite, die sich im Vertrauen an mich wenden, gelingt ein Kontakt nur, wenn ich mich auch daran orientiere. Davon bin ich zutiefst überzeugt und auch davon, dass die so mögliche Beziehung zwischen Menschen, zwischen Klient*in und Therapeut*in der wichtigste Baustein ist, um Veränderung, Heilung und Entwicklung zu ermöglichen.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 

_____________________________________________________________________________________________________________

 

 

____________________________________________________________________________________________________________